Archiv

Dokumentarfilm BEING THERE – DA SEI

Der Dokumentarfilm BEING THERE – DA SEIN ist allen Menschen gewidmet, die Menschen in der letzten Lebensphase pflegen und begleiten. Der neue Film von Thomas Lüchinger (Schritte der Achtsamkeit, Johle und werche u.a.) behandelt das Thema Palliative Care als eine eigentliche Ode an das Leben und stellt dabei jene Menschen ins Zentrum, welche sich um Kranke und Sterbende kümmern.

Der Film BEING THERE – DA SEIN, in dem vier Menschen aus vier verschiedenen Kulturen portraitiert werden, die Menschen in der letzten Lebensphase begleiten, ist all jenen gewidmet, welche sich um kranke und sterbende Menschen kümmern. Die vier Protagonisten reflektieren in BEING THERE – DA SEIN darüber, wie ihr DA SEIN für andere ihr Leben bereichert. In der Konfrontation mit ihrer eigenen Sterblichkeit werfen Ron Hoffman, USA, Elisabeth Würmli, Schweiz, Alcio Braz, Brasilien und Sonam Dölma Sherpa, Nepal die Frage auf, ob wir in der heutigen Zeit eine neue Ars Moriendi brauchen, die – wie das im späten Mittelalter der Fall war – das Sterben als Teil des Lebens versteht und damit die Auseinandersetzung mit dem Sterben als Bereicherung in unser Leben zurück bringt.

Auf der Homepage www.being-there.ch finden Sie weitere Angaben zum Film, den Trailer, Spielzeiten, sowie verschiedene bereits erschienene Artikel zum Film (s. BLOG - u.a. Pfarreiforum).

Kunden Umfrage 2015

Die Kunden sind mit der neuen Organisation sehr zufrieden (Januar 2016)

Vor zweieinhalb Jahren haben Teufen, Bühler und Gais beschlossen, ihre Spitexorganisationen zusammenzulegen und die Trägervereine zu fusionieren. Ziel der Änderung war, mit effizienten und wirtschaftlichen Strukturen die Kunden mit qualitativ hohen und in der Region verankerten Dienstleistungen langfristig zu versorgen unter Beibehaltung der Kundennähe. Im Rotbachtal wohnen rund 11'000 Personen; davon sind rund 10% Mitglieder in der Spitexorganisation. Ein Vorstand ist für die strategische Ausrichtung verantwortlich und besteht aus Delegierten der drei Gemeinderäte sowie aus Vertreterinnen und Vertretern der Bevölkerung. Die operativen Geschäfte werden durch eine Geschäftsstelle mit Sitz in Teufen geführt.

Im Rahmen der Aufbauarbeiten für ein Qualitätsmanagementsystem konnte ein wesentliches Projekt abgeschlossen werden. Ein aussenstehendes, unabhängiges Unternehmen hat die Zufriedenheit der Kunden mit der Spitex Rotbachtal erhoben.

Das Resultat der Studie ist sehr erfreulich. In sämtlichen Kriterien liegt die Spitex Rotbachtal über dem Durchschnitt der 44 teilnehmenden Organisationen aus den Kantonen SG, AR, AI, TG und ZH. Im direkten Vergleich mit den umliegenden Spitexorganisationen liegt das Rotbachtal auf dem zweiten Rang.

Bericht Kunden Umfrage 2015 [2'604 KB]

Appenzell24 beschenkt Spitex Rotbachtal

Medienmitteilung Appenzell24 vom 2. Dezember 2015

Auch im 2015 hat appenzell24.ch während dem «SchlagerFestival» in Gais Spenden gesammelt. Kürzlich wurde nun der symbolische Scheck an die Spitex Rotbachtal überreicht. - a24
Als Spezialistin für Hilfe und Pflege zu Hause ist die Spitex eine Ergänzung zu Spitälern und Heimen und eine tragende Säule des Gesundheits- und Sozialwesens. Sie hilft Menschen jeden Alters, unabhängig von Kultur, Nationalität und finanziellen Mitteln, bei Krankheit, Unfall, Behinderung, Mutterschaft, nachlassenden Kräften, Überlastungssituationen und dem Tode nahestehender Menschen mit Leistungen in den Bereichen der Pflege, Hauswirtschaft und Sozial-Begleitung. Die Spitex leistet Hilfe zur Selbsthilfe und fördert aktiv die Genesung, damit man möglichst schnell wieder selbstständig wird, oder es so lange wie möglich bleiben kann.
Es freut uns als appenzell24.ch sehr, dass wir die Spitex Rotbachtal mit der diesjährigen Spendenaktion unterstützen können. Während der Sammelaktion vom 13. und 14. November erhielten die Gäste am Stand von appenzell24.ch eine einmalige Erinnerung. Vor Ort konnte man Foto-Postkarten drucken lassen und diese per Post versenden. Daher gilt der grosse Dank allen Spenderinnen und Spendern, welche auf diesem Wege die Aktion unterstützt haben.

Roman John, Geschäftsführer Spitex Rotbachtal, und Alexandro Isler, Leiter Medien der DAV, bei der Scheckübergabe. (Bild: a24)

Wechsel in der Geschäftsleitung August 2015

Bericht Applaus 26.02.2015

Artikel lesen [2'303 KB]

Spitex Schweiz erhält Swiss Logistics Public Award

Der Swiss Logistics Public Award 2014 geht an den Spitex Verband Schweiz. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kompetenzplattform GS1 die logistische Meisterleistung der gesamten Non-Profit-Spitex. Gewidmet ist der Preis also allen 33‘000 Mitarbeitenden, die Höchstleistungen erbringen und verteilt auf die knapp 600 Spitex-Organisationen im ganzen Land dafür sorgen, dass Menschen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben können. Die Jury hat diese Höchstleistung bezüglich Pflegeplanung und Logistik erkannt und begründet die Wahl auch damit, dass die Spitex mit ihrem weit verzweigten Netz an Stützpunkten einen wichtigen Beitrag zur Kosteneffizienz im Gesundheitswesen leiste.

Download Pressebericht [129 KB]

Herausforderung im Alter, Gais 23.10.2014

Herausforderungen und Perspektiven im Alter – so die Affiche
einer Veranstaltung, zu der die Gemeinde Gais zusammen mit der
Vereinigung der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen Gais
einlud.

Download Pressebericht [82 KB]

Lehrabschluss 2014

Barbara Fässler hat die Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit FaGe bei der Spitex Rotbachtal erfolgreich abgeschlossen.
Wir gratulieren ihr ganz herzlich und danken ihr für den Einsatz in den vergangenen Lehrjahren.
Barbara Fässler beginnt nach den Sommerferien die Ausbildung zur dipl. Pflegefachfrau HF. Wir wünschen ihr viel Erfolg und alles Gute im weiteren Berufsleben.
Ein grosser Dank geht auch an die Ausbildungsverantwortliche sowie an die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, welche massgeblich zum Erfolg beigetragen haben.